Energie, Ökologie und Unvernunft



Energie, Ökologie und Unvernunft
Wie stellen Sie sich die Energieversorgung in der nahen und in einer fernen Zukunft vor?
Bahnbrechende Erfindungen waren und sind auch zukünftig die Grundlage für ein Leben ohne Armut und Krankheit. Diese dürfen nicht zum Spielball der Politik werden. Zwingende Voraussetzung für den Fortschritt zur ener-getischen Versorgung der weltweit wachsenden menschlichen Populationen ist eine uneingeschränkte ideologienfreie Wissenschaft. Nur objektive und gesamtheitliche Betrachtungen aller Energieoptionen können zielführend sein.
Auf dem Weg in die Zukunft müssen technologische Fehlentscheidungen verhindert werden. Insbesondere mit dem Aufbau einer dezentral ausgebildeten Energiewirtschaft lassen sich Eingriffe in die Umwelt und Verletzlichkeiten der Gesellschaft durch Naturkatastrophen oder mögliche terroristische Anschläge minimieren.
Auch andere meist nicht wahrgenommene Gefahren werden in der gesamtheitlichen Darstellung des vorliegenden Buches betrachtet, die mit der zunehmenden Mächtigkeit der menschlichen Population immer mehr an Bedeutung gewinnen.
Der Abbau von Technikfeindlichkeit und das Erreichen einer öffentlichen Akzeptanz ist Ziel des vorliegenden Buches, das mögliche Lösungen der bestehenden Probleme aber auch die Ängste und Befürchtungen der Bürger präsentiert und damit zum Eigenverständnis beitragen soll.
Der Inhalt
Einführung - Energie in Deutschland - Entstehung der Kerntechnik - Kernreaktoren in Deutschland - Nukleare Entsorgung - Zukünftige Kernreaktoren - Kernfusion - Radioaktivität und Umwelt - Energiewende - Stromerzeugung mit EE - Infrastrukturen der EE - Energiewende aus objektiver Sicht - Futuristische Großenergiekonzepte - Sonstige die Zivilisation bedrohende Gefahren - Schlussfolgerungen und Hoffnungen


keep2share